trompete

   
Walktheworld.jpg
   
konzert2014_3.jpg
   

MUSIKCORPS: Freibier zum Auftakt der zweitägigen Veranstaltung im Ortsmittelpunkt / „Pink Panthers“ begeisterten mit ihrer Live-Musik

Stimmung beim Heckenfest unter den Platanen

Heckenfest2016

EINHAUSEN. Es schien fast so, als hätte der Sommer auf das Heckenfest gewartet. Pünktlich zur "Biergartenparty" des Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Einhausen strahlte die Sonne gleich zwei Tage lang ununterbrochen mit vielen gut gelaunten Gästen um die Wette.

 

Glanzner füllte die Gläser

Zum Fassbieranstich brachte Brauereimitarbeiter Jörg Völker am Samstagnachmittag den passenden Gerstensaft mit. Bürgermeister Helmut Glanzner sorgte mit nur wenigen gekonnten Schlägen dafür, dass in kurzer Zeit die Gläser gefüllt waren und zur Freude der Gäste Freibier floss.

 

Am ersten Tag des Heckenfestes wurde am Samstag bis in die Nacht kräftig gefeiert. Dass alle Besucher wieder jede Menge Spaß und Freude dabei hatten, lag sicher nicht nur an der gemütlichen Atmosphäre, dem Angebot an Speisen und Getränken, sondern sicherlich auch an der Formation "Pink Panthers". Die Musiker hatten die mit ihrer Titelauswahl und ihrem Sound ins Schwarze getroffen hatten.

Beifall für die Band

Jean Diehl, Holdi Wahlig und Sängerin Michaela Hein brachten dabei mit ihrer stimmungsvollen Musik am Samstagabend die Heckenfest-Besucher in gute Laune. Das musikalische Multitalent Jean Diehl verstand es prächtig, mit Keyboard, Saxofon oder Gitarre die Musikwünsche aller Heckenfest-Gäste zu treffen und die Stimmung unter der Platanen vor dem Einhäuser Rathaus vibrieren zu lassen.

Bewundernswert waren auch der unvergleichlich pulsierende Rhythmus von Schlagzeuger Holdi Wahlig und ebenso die eindrucksvolle und dynamische Stimme von Sängerin Michaela Heim, die auch mit ihrer musikalischen Bandbreite die vielen Zuhörer sehr schnell auf ihrer Seite hatte.

Auch am gestrigen Sonntag wurden die Gäste mit Sonnenstrahlen, Live-Musik und kulinarischem Spezialitäten beim Heckenfest verwöhnt.

Schon seit dem ersten Heckenfest im Jahr 1977 steht die Veranstaltung der Einhäuser Feuerwehrmusiker unter dem Motto "Esse, trinke, babble". Bis es soweit ist, gibt es aber eine Menge zu tun. Hinter den einzelnen Musikcorps-Mitgliedern lagen auch dieses Mal wochenlange Schreibtischarbeit und jede Menge organisatorische Vorbereitungen.

Logistische Herausforderung

"Die große logistische Herausforderung im Vorfeld ist über all die Jahre aber zu einer sehr gut abgestimmten, gewachsenen Routine geworden. Viele langjährige Vereinsmitglieder sorgen für einen koordinierten Ablauf. Sie wissen ganz genau, auf was es ankommt und an welcher Stelle alles passen muss.  ami

© Bergsträßer Anzeiger, Montag, 11.07.2016

   
© Musikcorps Einhausen